Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    s1th

    - mehr Freunde



http://myblog.de/namikiss

Gratis bloggen bei
myblog.de





My Family Portrait

Ich bin es Leid, immer nach eurer Pfeife tanzen zu müssen & mich so zu geben, wie ihr mich haben wollt. Könnt ihr mich nicht einfach so sehen & mögen, wie ich bin?
Erwartet nicht von mir, dass ich perfekt bin, denn das bin ich nicht, dass ist niemand! Ich weiß, wo meine Schwächen & Fehler liegen, das braucht ihr mir nicht nochmal zeigen oder sagen. Ich habe gelernt oftmals alleine klar zu kommen, auch wenn es schwer ist. Ich habe nie um eure Hilfe gebeten & werde es auch nicht tun, denn ich habe einfach nicht das Gefühl, dass du ihr verstehen würdest.
Ihr lässt mich euch jeden Tag mehr verabscheuen. Ich verliere immer mehr meinen Respekt vor euch, obwohl ich inzwischen keins mehr habe. Wie soll es jetzt noch weiter gehen, denn so kann es nicht mehr weiter gehen,
Ich werde es nicht mehr lange mit euch aushalten, doch weglaufen will ich nicht, obwohl ich es würde.
Ich will einfach nur noch meine Ruhe von euch, lasst mir ein Leben & lebt euers, denn nur so, werden wir alle den Frieden finden, den wir brauchen & suchen.
Seitdem er weg ist, kann ich uns nicht mehr als Familie bezeichnen, denn das sind wir in meinen Augen schon längst nicht mehr & werden wir auch nicht mehr sein.
Es tut mir Leid, solche Sachen zu sagen bzw. zu denken und schreiben, doch das ist genau das, was ich empfinde & ich kann es leider nicht ändern. Wie kann eine 16 Jährige schon solche Gefühle haben, wobei sie in deinen Augen solche Gefühle nicht haben sollte/dürfte?
Ich bin innerlich schon längst fertig mich euch & warte nur noch auf die Zeit, wo ich weg von euch darf.
19.3.09 22:24


Werbung


Für einen lieben Freund!

Es ist ein unbezahlbares Gefühl, Freunde zu haben, wo man weiß, wie sehr man geschätzt wird & die man ohne Zweifel immer vertrauen kann.
Zitat:Sentino-Judas #'In 5 Jahren hab ich soviel' Menschen kennengelernt.Aber höchstens 10 davon waren nennenswert.
Der Rest war immer wieder Judas,getarnt als mein Bruder!'

Ein unglaublich wunderbarer Mensch, habe ich vor über einem Jahr kennen gelernt. Zuerst dachte ich, was ist das denn für einer, doch dann, habe ich angefangen zu verstehen, wie er denkt & was er denkt. Da habe ich herausgefunden, dass wir gar nicht so verschieden sind, nicht im Gegenteil, wir sind uns ziemlich ähnlich.
Nach einer Zeit, wo ich bzw er kein Kontakt mit mir haben durfte, fühlte ich mich alleine, ich habe ihn vermisst. Ich verstand die ganze Situation nicht. Doch jetzt, ist es mir egal, was damals vorgefallen ist.
Seitdem, schätze ich ihn unheimlich, ich bin so froh, dass ich ihn wieder an meiner Seite haben darf. & auch, dass er an meiner Seite ist.
Sobald ich an ihn denke, muss ich lächeln, denn er ist etwas ganz besonderes.Ich möchte ihn nicht verlieren, nicht noch einmal.

Erik, danke für alles. Du bist einer der Besten & es wird auch immer so bleiben!Danke, dass du so bist, wie du bist & dass du immer für mich da bist & mich verstehst.
Bedeutest mir sehr viel, vergiss das nie!<3
18.2.09 20:04


Ungewissheit

Ich weiß nicht was ich machen, denken oder fühlen soll.
Ich versuche so zu sein wie ich bin, doch du beachtest mich nicht.
Ich will deine Aufmerksamkeit, obwohl ich dich nicht liebe.Ich weil, dass wir eine "normale" Freundschaft haben & führen, doch du willst nur das eine.
Mal bist du kalt, mal bist du zart. Soll ich dich so als Macho sehen oder doch so, wie du dich mir privat gibst?
Es ist nicht leicht hinter deinen Fassaden zu schauen, zu sehen was du gerade wirklich fühlst oder denkst.
Wieso akzeptierst du mich nicht so, wie ich bin, wieso soll ich mich für dich verstellen, obwohl du mich doch eh nicht haben willst?
Ich habe deine Spielchen satt, doch habe nicht die Kraft dir zu sagen, dass du mich in Ruhe lassen sollst. Es gefällt mir, von dir gesehen zu werden, auch wenn es auf eine gewisse Art und Weise widerlich, verachtend ist.
Ich warte auf die kommende Zeit, was sie mir wohl bringen mag.
17.2.09 18:56


Verlorene Freundschaften?

Es tut weh, es so zu sehen.
Doch wieso sagst du nichts.
Mit deinem Schweigen brichst du deine Worte,
Worte die mir was bedeutet haben.
Ich dachte, du wärst anders.
Aber letztendlich bist du nicht besser als alle anderen.
Dennoch bereue ich nicht, dass ich dir vertraut habe.
Es tut weh, es so zu sehen.

Ist es Enttäuschung, Sehnsucht, Verzweiflung, oder einfach nur die Eifersucht die ich im Moment fühle?
Ich vermisse die Zeit wo ich dachte, wir wären was besonderes,
Wir könnten durch Wände gehen, eine lange Zeit bestehen.
Ist es, nur weil sie an 2ter & ich an dritter Stelle stehe, wieso ich mich so fühle?
Es ist normal, das Freundschaften sich verlieren & finden, doch wieso fühlt es sich so schwer an?
Wahrscheinlich, weil du mir sehr viel bedeutet hast & es immer noch tust.
Auch wenn wir uns aus den Augen verlieren, werde ich die Zeit mit dir nie vergessen.
14.1.09 14:51





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung